Volltextsuche auf: https://www.grenzach-wyhlen.de

Nachricht

Gemeinde trifft Maßnahmen zur Energieeinsparung


Angesichts der durch den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine ausgelösten Energiekrise hat die Gemeinde Grenzach-Wyhlen für die anstehenden Wintermonate ein umfassendes Konzept ausgearbeitet, um den Elektrizitäts- und Wärmeverbrauch zu reduzieren. Ein wichtiger Baustein hiervon ist die nun beschlossene Schließung der Gemeindeverwaltung zwischen den Jahren.

„Auf diese Weise leisten wir einen aktiven Beitrag, Gas und Strom einzusparen und das Reduktionsziel in Höhe von 20 Prozent des Verbrauchs zu erreichen“, erklärt Bürgermeister Tobias Benz und bittet um Verständnis für diese Maßnahme. Die Dienststellen der Gemeinde bleiben daher vom 27. bis einschließlich 30. Dezember geschlossen. Die Gemeinde folgt damit der Vorgehensweise anderer Verwaltungen im Landkreis. Der letzte Öffnungstag der Verwaltung vor Weihnachten ist damit der 23. Dezember. Im neuen Jahr steht die Gemeindeverwaltung wieder ab dem 2. Januar mit ihren Dienstleistungen zur Verfügung.

Die Schließung der Verwaltung reiht sich ein in die vom Gemeinderat beschlossenen Temperaturvorgaben für gemeindeeigene Gebäude, die Abschaffung des Warmbadetags im Hallenbad und die weitgehende Abschaltung von nächtlicher Beleuchtung von Gebäuden und Kunstwerken. In einem weiteren Schritt wurde die Weihnachtsbeleuchtung, die ab Freitag leuchten wird, reduziert und auf die beiden Ortszentren beschränkt.

 „Wir haben bewusst nicht komplett auf die Weihnachtsbeleuchtung verzichtet, da sie, zusammen mit den Weihnachtsbäumen, auch ein Licht der Hoffnung in dieser schwierigen Zeit ist und den Menschen Freude bereitet“, ergänzt Benz. Mit der Reduktion der Anzahl der Leuchtelemente leiste aber auch dieser Bereich einen Beitrag zur Erreichung des Einsparziels.

Direkt nach oben