Nachricht

Unterstützung bei Ärztesuche gefragt


Das Thema medizinische Versorgung ist nicht erst seit gestern ein großes Thema, auch in Grenzach-Wyhlen. Um dem entgegen zu wirken, geht die Gemeindeverwaltung neue Wege bei der Suche nach weiteren Fachärzten und -ärztinnen.

Mit dem zentralisierten Ärztehaus in der Gartenstraße hat die Gemeinde einen wichtigen Grundstein gelegt. Damit steht die Doppelgemeinde im Vergleich zu anderen Kommunen noch gut da, jedoch zeichnet sich auch hier bereits Ende des Jahres mit dem Wegfall einer Allgemeinarztpraxis eine Versorgungslücke für bis zu 1.500 Patientinnen und Patienten ab.

Um junge Medizinerinnen und Mediziner anwerben zu können, reichen aber die gängigen Suchmethoden oft nicht aus. Daher ruft die Gemeinde die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, ihr persönliches Netzwerk zu nutzen und gegebenenfalls in Frage kommende Personen anzusprechen, die vielleicht gerade ihr Studium anschließen oder wieder zurück in die Heimat kommen möchten.

Martina Franke-Rothfuchs und Andreas Fluck, die in der Gemeinschaftspraxis Gartenstraße praktizieren, haben bei der Universität Freiburg beantragt, akademische Lehrpraxis werden zu können. Die Praxis habe Potential für bis zu 5 Stellen, aktuell sind erst 3,5 Stellen abgedeckt. Die Gemeinde bietet zudem Wohnraum und Kita-Plätze für den Nachwuchs. Mit der Realisierung der Neuen Mitten in Grenzach und Wyhlen besteht weiteres Potential für Räumlichkeiten an zentraler Stelle.

Ansprechpartnerin im Rathaus ist Jacqueline Schwalke-Lämmlin, Tel. 07624-32217, e-Mail: schwalke-laemmlin(at)grenzach-wyhlen.de.

Ärztesuche

Direkt nach oben