Nachricht

Blumengruß der Gemeinde für die Pflegeheime


Für die 117 Bewohnerinnen und Bewohner der beiden Grenzach-Wyhlener Pflegeheime Himmelspforte und Emilienpark hatte die Gemeinde eine kleine Frühlings-Überraschung parat. Neben einer Grußkarte von Bürgermeister Tobias Benz gab es jeweils ein kleines buntes Blumensträußchen.

„Das derzeitige Besuchsverbot ist für die Bewohnerinnen und Bewohner der Pflegeheim und ihre Angehörigen eine große Belastung. Mit dem Blumengruß möchten wir ein Zeichen setzen, dass wir auch in diesen schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie an unsere älteren und pflegebedürften Mitbürgerinnen und Mitbürger denken“, erklärt Benz.

Liebevoll gestaltet wurden die 117 kleinen Blumensträuße von Gemeindemitarbeiterin Christine Effenberg (links). Gemeinsam mit Bürgermeister Tobias Benz brachte sie die kleine Aufmerksamkeit in die Himmelspforte und übergab sie dort der stellvertretenden Pflegedienstleiterin Manuela Kaltenbach.

Auch die Bewohnerinnen und Bewohner des Emilienparks erhalten im Laufe dieser Woche den Blumengruß der Gemeinde. „Möge diese kleine Aufmerksamkeit den Menschen viel Freude bereiten“, so Benz, der hofft, dass bald wieder persönliche Treffen mit Angehörigen möglich sein werden.

Blumengruß Pflegeheime