Nachricht

Neue Schulsozialarbeiterin in der Lindenschule in Wyhlen


Die Lindenschule hat seit  1. September endlich auch eine Sozialarbeiterin - Ninon Rößler war vor ihrer Elternzeit bereits an der Bärenfelsschule in Grenzach als Schulsozialarbeiterin tätig und freut sich auf neue Herausforderungen in der Wyhlener Grundschule.

Schulleiter Christian Dierkes freut sich sehr über den Zuwachs, man habe "sich schon lange diese Stelle gewünscht, die ein Riesengewinn für alle Schüler ist". Auch die Lehrer seien sehr dankbar für die Unterstützung durch die erfahrene Pädagogin, die neben dem Studium der Sozialen Arbeit auch in Theaterpädagogik ausgebildet ist. Ihr Ziel: Den Lebensraum Schule schön zu machen und ein gutes Lernklima zu schaffen. Das Beratungsangebot ist dabei freiwillig und vertraulich.

Die Aufgabenbereiche einer Schulsozialarbeiterin sind so vielfältig wie die Probleme der Kinder, wobei das Hauptaugenmerk auf der Stärkung der Persönlichkeit der Kinder und deren Entwicklung liege, so Ninon Rößler. Mit kreativen Methoden wolle sie einfühlsam mit den Kindern arbeiten, die oft nicht über ihre Probleme sprechen wollen oder können. Dazu kommen auch Materialien wie Malsachen oder Spielfiguren zum Einsatz. Wichtig sei dabei auch eine enge Zusammenarbeit zwischen der Sozialarbeiterin und dem Lehrerkollegium.

In den nächsten Wochen wird sich Ninon Rößler in den Klassen der Grundschule den Kindern, ebenso wie bei den Elternabenden den Eltern vorstellen. Die Kinder nutzen auch die Hofpausen, um einfach mal ins Büro hineinzuschauen. Die Offene Sprechzeit ist montags von 8.30 Uhr bis 10 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Tel. 07624/91510 oder n.roessler@kaltenbach-stiftung.de.

Schulsozialarbeit