Kinderbetreuungsplätze

Wie bereits von Seiten der Gemeinde dargestellt wurde, reichen die derzeit vorhanden Betreuungsplätze, hier vor allem im Krippenbereich, zur Bedarfsdeckung in Grenzach-Wyhlen nicht aus.

Die Gründe liegen hierbei
  • an dem weiteren unverminderten Zuzug von jungen Familien
  • dem Angebot von attraktiven Arbeitsplätzen der Pharma- und Chemieindustrie im Großraum Basel
  • dem Wunsch der Eltern, dass beide Elternteile berufstätig sein wollen oder müssen
  • die Bedarfsquote in Grenzach-Wyhlen, im Vergleich zu andern Kreisgemeinden weit über dem Durchschnitt von 35-39% Bedarfsdeckung liegt, (derzeit rechnen wir mit 55-60%)
  • der grenznahen Lage von Grenzach-Wyhlen mit sehr guter Verkehrsanbindung
  • der attraktiven Infrastruktur der Gemeinde mit neuen Wohngebieten, allen Schularten vor Ort, guter Grundversorgung des täglichen Bedarfs
  • und nicht zuletzt dem Angebot an Kinderbetreuungseinrichtungen, welche kontinuierlich ausgebaut werden.
Doch trotz aller Anstrengungen von Seiten der Gemeinde reichen die angebotenen Betreuungsplätze zur aktuellen und zukünftigen Bedarfsdeckung derzeit nicht aus.

Die Verwaltung hat daher im Juli 2015 entsprechende Ausbaupläne als „Masterplan 2020“ vorgelegt, die nun fortgeschrieben werden.


Präsentation zur Kinderbetreuung der Gemeidneratssitzung vom 14. Februar 2017

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK