Volltextsuche auf: https://www.grenzach-wyhlen.de

Öffentliche BekanntmachungAufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes mit örtlichen Bauvorschriften „Kraftwerk Wyhlen / Power-to-Gas-Anlage II“

Der Gemeinderat der Gemeinde Grenzach-Wyhlen hat am 30.11.2021 in öffentlicher Sitzung aufgrund von § 2 Abs.1 BauGB beschlossen, den vorhabenbezogenen Bebauungsplan mit örtlichen Bauvorschriften „Kraftwerk Wyhlen / Power-to-Gas-Anlage II“ aufzustellen. Der Bebauungsplan wird im Regelverfahren mit Durchführung einer Umweltprüfung sowie der Erstellung eines Umweltberichtes aufgestellt.

Geltungsbereich

Der Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes mit örtlichen Bauvorschriften „Kraftwerk Wyhlen / Power-to-Gas-Anlage II“ umfasst den unten abgebildeten Teilbereich des Grundstückes Flst.-Nr. 3486 auf Gemarkung Wyhlen mit ca. 3.300 m².

Das Plangebiet liegt im Südosten des Ortsteiles Wyhlen der Gemeinde Grenzach-Wyhlen im Bereich des Wasserkraftwerkes am Rheinufer. Das Plangebiet wird begrenzt

§  im Norden: durch Wegeflächen und bestehende Bebauung

§  im Osten: durch Abstellflächen

§  im Süden: durch Wegeflächen und daran anschließend den Rhein

§  im Westen: durch die bestehende Power-to-Gas-Anlage

Im Einzelnen gilt der Lageplan vom 30.11.2021. Der Planbereich ist im folgenden genordeten Kartenausschnitt – schwarz-gestrichelte Linie – dargestellt:

BP Power 2 Gas Skizze

Ziele und Zwecke der Planung

Die EnergieDienst AG plant im Rahmen des Projektes „Reallabor der Energiewende H2-Wyhlen“ am Standort des Rhein-Wasserkraftwerkes Grenzach-Wyhlen im Ortsteil Wyhlen die Erweiterung der bestehenden Elektrolyseanlage für grünen Wasserstoff, sog. Power-to-Gas-Anlage.

Langfristiges Ziel für den gesamten Standort ist die Herstellung von Wasserstoff durch Elektrolyse und dessen Abfüllung in Transporteinrichtungen. Die benötigte elektrische Energie wird in dem Wasserkraftwerk Grenzach-Wyhlen gewonnen und von diesem zur Verfügung gestellt. Die Erweiterung H2-Wyhlen soll ebenso wie die Bestandsanlage auf dem Gelände des Wasserkraftwerkes Grenzach-Wyhlen ihren Platz finden.

Des Weiteren wird die Abwärmenutzung für das nahegelegene Wohnquartier „Kapellenbach Ost“ untersucht, Studien zum Einsatz von Wasserstoff im Verkehr und zu weiteren potenziellen Märkten und Vertriebsstrategie erarbeitet, sowie vor Ort Akzeptanzstudien für Wasserstoff durchgeführt. Insgesamt soll am Standort die größte Produktionskapazität für grünen Wasserstoff in Süddeutschland entstehen. Die Projektlaufzeit umfasst die Jahre 2021 bis 2026 und wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft gefördert.

Für das Vorhaben ist ein dem Bebauungsplanverfahren nachgeschaltetes, immissionsschutzrechtliches Genehmigungsverfahren erforderlich.

Grenzach-Wyhlen, den 17.12.2021

Dr. Tobias Benz, Bürgermeister

Direkt nach oben